TRAPEZ



"Moderat - Bad Kingdom" (energisch, verspielt)
Mit unheilvoller Musik wird der Zuschauer zu Beginn eingeladen, Fine in ihre Welt zu folgen. Er weiß nicht, auf was er sich einlässt. Erwartungsvoll beobachtet er die junge Artistin, wie sie scheinbar in Trance von der Musik geführt wird. Die immer größer werdende Spannung wird schließlich in schwungvolle Schnelligkeit aufgelöst. Fortan wechseln sich Momente voll konzentrierter Kraft und energischer Leidenschaft ab, wobei stets eine Sphäre der Unantatsbarkeit über Fine und ihrem Requisit liegen bleibt.

"Soley - I'll drown" (zart, melancholisch)
Verzweifelt und zart weckt der Gesang Fine aus ihrer Leblosigkeit, Verzweiflung liegt auch in Fines Bewegungen, doch setzt sie dem eine subtile Kraft und erstaunlich paradoxe Leichtigkeit entgegen. Der Kampf gegen den Schwermut, der langsam begann, gewinnt an Geschwindigkeit und Fine an Willenststärke, ihn zu gewinnen. Gezielt und ausdrucksstark begehrt sie auf und am Ende der Performance bleibt kein Zweifel mehr darüber, ob Fines Stärke ausreichen wird.